Unsere Designer

Enric Jardi

Enric Jardi

Enric Jardi

Enric Jardí ist ein engagierter Graphiker, der über die Funktion des Designs reflektiert und auf seiner Webseite alle durchgeführten Projekte analysiert. Diese Analyse ist eine sehr persönliche und ironische Vision der Welt des Bildes und der Graphik. Seine Spezialität ist das Design im Verlagswesen und in der Typographie. Er unterrichtet an zwei Universitäten in Katalonien und steht außerdem seit 2005 der Vereinigung der Art Director und graphischen Designer (ADG-FAD) vor.
Nachdem er graphisches Design an der Elisava Schule in Barcelona studierte, gründete er das Studio „Propaganda”, das er im Jahre 1998 verließ, um sich alleine auf dem Markt zu behaupten. Seine Illustrationen erscheinen regelmäßig in den Tageszeitungen „La Vanguardia“ und „El Público“. Außerdem hat er die literarische Marke „Emecé“, die Firmenmarke der Kollektionen „Butxaca“ der grup62 des Verlags „Mina“ sowie Buchdeckel für die führenden Verlage in Spanien entworfen. Eines seiner großen Projekte kam im Jahre 2005, als er zusammen mit dem ebenfalls als Verlagsdesigner arbeitenden Marcus Villaça die nordamerikanischen Tageszeitungen „Chicago Reader“ und „Boston Phoenix“ neu gestaltete.
Im Jahre 1991 gründete er zusammen mit anderen Designer die typographische Gruppe „Type-Ø-Tones“, die seit damals Schrifttypen entwickelt, die über FontShop vertrieben werden. Zur Zeit leitet er den Masterstudiengang für Fortgeschrittene in Typographie der Schule EIna, in Zusammenarbeit mit der Autonomen Universität von Barcelona, und des weiteren ist er Professor im Masterstudiengang für Kunstregie in der Werbung der Universität Ramón Llull. Neulich erst hat er das Buch „Zweiundzwanzig Ratschläge zur Typographie und zweiundzwanzig Fehler, die man mit den Buchstaben machen kann“, verlegt von Actar, veröffentlicht.